Golfplatz

Kleiner Vogel ganz groß – auf der Golfanlage Ullersdorf

31 Mai 2021

Am 27. Februar 2021 kamen elf Naturfreundinnen und Naturfreunde unserer Arbeitsgruppe Natur im Schönfelder Hochland, teils mit ihren Kindern, zu einem Arbeitseinsatz zur Ullersdorfer Golfanlage. Gemeinsam mit sieben Greenkeepern haben wir binnen drei Stunden unter sachkundiger Anleitung von Ronny Hempel eine ca. 30 Meter lange, drei Meter hohe und breite Benjeshecke aufgestapelt.

Roland Pürschel, unser NABU Gebietsbetreuer, hatte mich schon im vergangenen Jahr angesprochen, ob wir helfen könnten, den Lebensraum des Neuntöters auf der Golfanlage in Ullersdorf zu verbessern. Die gewachsene Verdichtung der Gehölze und hochgewachsene Bäume machen es Beutegreifern wie Falken einfach, Neuntöter aus höherer Warte zu erspähen und zu jagen. Denn die Männchen sitzen gerne auf exponierter sonniger Warte. Neuntöter sind zur Brutzeit paarweise unterwegs und sehr territorial. Sie können nur von Mai bis September hier beobachtet werden, denn Neuntöter sind Zugvögel. Als sogenannte Langstreckenzieher überwintern sie im tropischen Afrika. Sie ziehen bereits im August über das Mittelmeer gen südöstliches Afrika (von Uganda und Südkenia bis Südafrika). Im Frühjahr ziehen sie wesentlich weiter östlich entlang des roten Meeres wieder gen Norden.

Das Besondere am Neuntöter ist, dass sie übrig gebliebene Nahrung auf Dornen spießen, um sie dort für einen späteren Zeitpunkt aufzubewahren. Der Neuntöter ist kleiner als ein Star und gehört zur Familie der Würger. Er brütet vor allem in Hecken und Dornengebüschen und bevorzugt offene strukturierte Landschaften mit Plätzen zum Sonnen und Staubbaden und vielen Hecken und Sträuchern. Die Vögel ernähren sich von Insekten, Raupen, Kleinsäugern, Reptilien wie Eidechsen und kleinen Schlangen. Weniger Einsatz von Insektenvernichtungsmitteln und der Erhalt offener Kulturlandschaften wie Streuobstwiesen und Trockenrasen sind für ihn essenziell. Deshalb haben sie sich den gepflegten Golfplatz als ihren idealen Lebensraum für die Aufzucht ihrer Jungen auserkoren. Die Brutzeit dauert 14 bis 16 Tage. Danach schlüpfen vier bis sieben Jungvögel. Nach weiteren 13 bis 15 Tagen sind die Jungen flügge. Der Golfplatz ist wichtig für die Reproduktion des Neuntöters, der zwar nicht auf der Roten Liste der gefährdeten Vogelarten steht, aber dessen Bestand leicht abnimmt.

Roland Pürschel weiß als langjähriger Gebietsbetreuer der Ullersdorfer Golfanlage genau, wie es um den besonderen Lebenstraum der Vögel bestellt ist. Er ist wichtigster Ansprechpartner für Uwe Neumann, wenn ornithologisches Fachwissen gebraucht wird. Uwe Neumann zeigte sich von dem Engagement und der praktischen Naturschutzarbeit der Ehrenamtler*innen beeindruckt. Ganz nebenbei war zu erfahren, dass die Naturschützer*innen für den „Bergmolchteich“ Spenden sammeln. Der Teich im Wachwitzgrund soll renaturiert werden, so wie es am Burgteich im Helfenberger Grund schon erfolgreich praktiziert wurde. Wer unter der Leserschaft dieses Magazins hierfür spenden möchte, kann sofern gewünscht, auch als Sponsor genannt werden und erhält selbstverständlich eine Spendenbestätigung. Auch eine Patenschaft des Golfclubs ist vorstellbar.

Hier unsere Kontoverbindung:

Ostsächsische Sparkasse Dresden,
IBAN: DE72 8505 0300 3120 2265 20, BIC: OSDDDE81XXX,
Kennwort: AG Natur im Hochland.

Bitte geben Sie Ihre Adresse auf der Überweisung an, damit die Spendenquittung an Sie versandt werden kann.

Vielen Dank! Und vielleicht sehen wir uns bald wieder.

Rajko Dankhoff
Sprecher der Arbeitsgruppe Natur im Schönfelder Hochland des NABU Regionalverbandes Dresden-Meißen e.V.

schoenfelder-hochland@nabu-dresden.de
www.nabu-dresden.de/amphibienschutz

Weitere Artikel

Golfplatz

Neues aus Ullersdorf

23 Nov 2021

Seit über einem Jahr ist die Corona Pandemie ein ständiger Begleiter im täglichen Leben. Trotz der vielen Einschränkungen und der sehr unübersichtlichen Gesamtlage starteten wir mit viel Optimismus in die neue Golfsaison, die noch schleppend …

Golfplatz

Wintersport 2021

31 Mai 2021

Der Winter 2020/2021 begann im alten Jahr noch eher verhalten. Mal etwas Regen, mal ein wenig Sonne, kaum Frost und kein Schnee, der doch soooo sehnlichst zu den Weihnachtsfeiertagen erwartet wird. Das sollte sich im …